Freitag, 22. Januar 2016

Clubwesen im großen Stil: IGS Embsen führt erste Clubmesse durch



Wie schafft man es, dass sich die Schülerinnen und Schüler von heute freiwillig mehr Zeit für Schule nehmen? Man braucht natürlich erstklassige Clubs! 

Für das abwechslungsreiche Programm hat sich die Intgerierte Gesamtschule Embsen die neuen Vertragsarten und ihren Status als teilgebundene Ganztagsschule zu Nutze gemacht. Zustande gekommen sind derzeit 21 Angebote und weitere Extrazeiten zur Förderung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler. Das Ganztagsclubteam setzt sich aus Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeitern zusammen, sodass sich ein breit gefächertes Programm ergibt. Das Angebot richtet sich an diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich freiwillig mehr Zeit für Schule nehmen.

Aber reicht das, um die Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme zu begeistern? 

Die  IGS Embsen will nichts dem Zufall überlassen. Ein gutes Programm braucht ebenso gute Werbung. So wurde die erste Clubmesse ins Leben gerufen. Hier präsentierten die Clubleiterinnen und Clubleiter mit Hilfe der aktuellen Clubteilnehmerinnen und Clubteilnehmer ihre Ergebnisse und begeisterten so potenziell neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Ideen. 

Die erste Club-Messe an der IGS Embsen fand regen Zuspruch. Die Schülerinnen und Schüler informierten sich über das Angebot der mittlerweile 21 Clubs im Ganztagsangebot der Schule. (Foto: Willi Max)


Es wurde ein lebendiges Programm gezeigt, bei dem die Besucher sehen und ausprobieren konnten, was geboten wird. Mit Hilfe von Fragebögen fand ein reger Austausch über die Inhalte statt und half dabei ins Gespräch zu kommen.

Ob die gelungene Veranstaltung zu steigender Teilnahme am Ganztagsangebot führt, wird die nächste Clubwahl zeigen. Zu wünschen wäre es, denn nur starke Schüler machen eine starke Schule.


Text: Willi Max (21.01.2016)